Erlebnisse

Auf meinem Weg zur Tierkommunikatorin hatte ich viele Erlebnisse und habe viel Erfahrung gesammelt.

Seit ich in inzwischen 4 Kursen proffesionell an die Tierkommunikation heran geführt wurde,hatte ich unzählige Erlebnisse.

Ich habe immer gesagt:"Bei mir klappt das nicht,"und "ich kann das nicht".jetzt nach 3 Kursen und vielen Erlebnissen bin ich überwältigt von dem was ich bis jetzt erlebt habe.

Auf dieser Seite möchte ich einige Erlebnisse mit Euch teilen und zwar deshalb,weil ich weiß,wie schnell man zweifelt an seinen Fähigkeiten und was dann aber doch passiert.

Kleiner Vogel

Im November 2006 hatte ich ein Erlebnis,das mich nachhaltig sehr beschäftigt.Wir saßen im Wohnzimmer,als plötzlich alle Katzen herein stürmten und hinter etwas herrannten.Wir konnten so schnell garnicht reagieren,aber dann kam Kitty hinter dem Sofa her und hatte einen kleinen Vogel in der Schnauze.

Ich habe sie sofort festgehalten und ihr gesagt,sie solle den Vogel loslassen.

Natürlich hörte sie garnicht darauf und ich musste es ihr immer wieder mit Nachdruck sagen.Endlich ließ sie ihn los,er lag in der Hand meiner Tochter Beverly und ich nahm sofort Kontakt zu ihm auf und versuchte mit Reiki ihm Energie zu geben.

Er bewegte sich kurz und dann spürte ich wie seine Seele ihn verließ und er sagte mir,ich bin schon auf dem Weg ins Licht.

Wir waren noch sehr benommen von diesem Erlebnis,ich wußte aus meinen Seminaren mit Penelope Smith,das die Tiere,Jäger und Opfer eine Art Vereinbarung haben und sobald ein Jäger sein Opfer hat ,diese Seele sich schon auf den Weg ins Licht macht.

Jetzt hatte ich es selbst erlebt,der kleine Vogel hatte keine Verletzungen,er starb in unseren Händen.

Lange habe ich noch da gesessen und über ihn und diese Situation nach gedacht.

Ich bin froh,das meine Tochter und ich durch die Seminare ein anderes Verhältnis zu diesen Dingen bekommen haben und sie besser verstehen können.

ALLGEMEINES:
Seit ich meine Ausbildung zur professionellen Tierkommunikatorin erfolgreich abegeschlossen habe,habe ich mit mehr vielen Menschen- und Tierkunden gearbeitet.

Die Ergebnisse waren überwältigend für mich,ich hatte Hunde,Katzen,Meerschweinchen Hasen,Fische und Voegel als Klienten und habe soviel gelernt.

Vom Fressen über Lieblingsplatz,bis zu Lieblingsmenschen oder verschiedene Verhaltensweisen,alles habe ich bekommen und konnte mit den dazu gehoerigen Menschen ueber ihre Sorgen und Probleme reden.

Ich erlebe eine Dankbarkeit,die mich fast umhaut und mir zeigt,das ich den richtigen Weg eingeschlagen habe.

Ich bin unendlich dankbar,das vor allem die Tiere mir erlauben in sie reinzuschauen und mit ihnen zu reden.

Es hat mein Leben in den letzten Jahren verändert und bereichert.

Ich lerne von den Tieren unendlich viel und nicht nur was sie am liebsten fressen(alleine darueber kann ich schon ein Buch schreiben,denn ich bekomme Details wie BIOGEMUESE anstelle KAUFLADENGEMUESE,Torten für den Hund,Jogurtdrops für Hasen,Selleriestangen für das Meerschweinchen und vieles mehr),

Es sind auch die Beweise der Liebe zu ihren Menschen,die mich sehr bewegen.

Ich freue mich auf die Zukunft,in der ich noch soooo viel lernen werde,von Tier und Mensch.


Seit vielen Jahren darf ich nun Menschen und ihre Tiere begleiten,viele Geschichten sind mir nahe gegangen.

Ich bin sehr dankbar,das ich vielen helfen konnte und gelernt habe ich von jedem meiner Tierkunden.

Ich bedanke mich hier nocheinmal bei allen Tierkunden,die mit Hingabe ihren Menschen durch mich ihre Gefühle,Eindruecke,Liebe und Zuneigung mitteilen.

Ich freue mich,wenn ich den Menschen gerade in der Zeit des Abschied nehmens helfen kann eine grosse Nähe zu ihren Tieren zu bekommen.

Ich bin mir sicher auch da ist der Lernprozess enorm und hilft für die Zukunft.

Tierkommunikation hat nicht nur mit dem Tier zu tun,sondern sehr viel mit den Menschen.Sie alle lernen von ihren Tieren.



Seit Anfang meiner Ausbildung gibt es soviele Erlebnisse,das ich sie hier garnicht alle aufschreiben kann,ich habe mich deshalb entschlossen in der Zukunft die Geschichten gesammelt in einem Buch zu veröffentlichen.

Bis dahin dauert es aber noch ein wenig und ich freue mich auf viele neue Erlebnisse.